Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Publikationsbestellung

Ostpolitik - 7. Dezember 1970

Ostpolitik - 7. Dezember 1970

40 Seiten - Am 7. Dezember 1970 war für 12:00 Uhr in der polnischen Hauptstadt die Unterzeichnung des Warschauer Vertrages vorgesehen. Vor der Zeremonie im Palais des Ministerrates besuchte Bundeskanzler Willy Brandt das Mahnmal für die Opfer des Warschauer Ghetto-Aufstands im Jahr 1943 und legte einen Kranz nieder. Er ging einen Schritt zurück – und dann geschah es: er sank plötzlich auf die Knie und verharrte etwa eine halbe Minute in dieser Position. Das Bild ging millionenfach um die Welt. Für viele stand es für Versöhnung und als emotionaler Höhepunkt einer Politik, die als Ostpolitik in die Geschichte eingegangen ist.

Autor: Rolf Steininger
Datum: 2020
Art: Heft
In den Warenkorb

Willy Brandt in Erfurt 19.März 1970

Willy Brandt in Erfurt 19.März 1970

32 Seiten - Erfurt, 19. März 1970. Bundeskanzler Willy Brandt trifft DDR-Ministerpräsident Willi Stoph. Zum ersten Mal seit der Teilung kommen deutsche Spitzenpolitiker aus Ost und West zu einem Gipfeltreffen zusammen. Doch nicht der Handschlag zwischen Brandt und Stoph geht in die Geschichtsbücher ein, sondern der Jubel der Erfurter: „Willy Brandt ans Fenster!“ fordern sie. Tatsächlich zeigt sich der bundesdeutsche Gast kurz am Erkerfenster des Tagungshotels. Was ging in diesem Moment in Brandt vor? Was passierte in Erfurt hinter den Kulissen? Und warum tappte Brandt bei seinem kurzen Buchenwald-Besuch in die Falle? Wie bereiteten sich Bundesnachrichtendienst und Staatssicherheit auf den Besuch vor? – Ein spannender Moment deutscher Zeitgeschichte.

Autor: Jan Schönfelder
Datum: 2020
Art: Heft
In den Warenkorb

Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
Landeszentrale für politische
Bildung Thüringen