Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Veranstaltungen

Alle Termine herunterladen

Alle Termine herunterladen
Sie können unsere Veranstaltungen in Ihren Kalender importieren. Entweder durch Klick neben dem einzelnen Termin oder hier gesammelt für alle Termine. Laden Sie die bereitgestellte ics-Datei herunter. Diese können Sie anschließend mit Ihrem Kalender-Programm (z.B. Outlook oder GoogleCalendar) öffnen.
Alle Termine herunterladen

Datum Ort Veranstaltung Zeit
23.04.2019

Ort: Bürgerzentrum Cruciskirche, Planplatz 9, 99706 Sondershausen
Zeit: 19:00 Uhr
Bürgerzentrum Cruciskirche, Planplatz 9, 99706 SondershausenBuchvorstellung mit Peter Neumann: Jena 1800. Die Republik der freien Geister

Jena 1800: Mit den Ideen der Französischen Revolution geraten nicht nur die politischen Verhältnisse in Europa ins Wanken. Eine ganze Generation von jungen Dichtern und Philosophen beschließt, die Welt neu zu denken. Die führenden Köpfe – darunter die Brüder Schlegel mit ihren Frauen, der Philosoph Schelling und der Dichter Novalis – treffen sich in der thüringischen Universitätsstadt an der Saale, um eine „Republik der freien Geister“ zu errichten. Sie stellen nicht nur gesellschaftliche Traditionen in Frage, sie revolutionieren mit ihrem Blick auf das Individuum und die Natur zugleich auch unser Verständnis von Freiheit und Wirklichkeit – bis heute. Farbig und leidenschaftlich erzählt Peter Neumann von dieser ungewöhnlichen Denkerkommune, die nicht weniger vorbereitete als den geistigen Aufbruch in die Moderne.

Mehr Informationen In Kalender eintragen Bild anzeigen
19:00 Uhr
30.04.2019

Ort: Schloss Ettersburg,
Zeit: 19:00
Schloss Ettersburg, Wer hat Angst vor Deutschland? Geschichte eines europäischen Problems

Buchlesung mit dem Spiegel-Bestseller-Autor Andreas Rödder

In Kalender eintragen Bild anzeigen
19:00
30.04.2019

Ort: Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße, Andreasstraße 37a I 99084 Erfurt
Zeit: 19:00 Uhr
Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße, Andreasstraße 37a I 99084 ErfurtDa haben wir uns eingerichtet - vom Leben in der Dikatatur

Im Rahmen der Reihe Wissenschaft im Kubus sprechen der Journalist und Publizist Christoph Dieckmann und die Autorin Abini Zöllner unter Moderation von Uta Rüchel über "das Leben" und "das Anpassen".

Mehr Informationen In Kalender eintragen
19:00 Uhr
03.05.2019

Ort: Thüringer Landtag
Zeit: 18:00 Uhr
Thüringer LandtagJürgen Fuchs - 20. Todestag Ein Erinnern

Anlässlich des 20. Todestages von Jürgen Fuchs findet in Kooperation mit der LZT im Landtag eine Gedenkveranstaltung statt, in deren Rahmen auch unsere Neuerscheinung zu Jürgen Fuchs vorgestellt wird. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich unter besucherdienst@thueringer-landtag.de

Mehr Informationen In Kalender eintragen Bild anzeigen
18:00 Uhr
04.05.2019

Ort: Gera
Zeit: 20:00
GeraLiterarischer Salon

Jennifer Sonntag & Benjamin Schmidt: "Das Leben ist Behinderung"

Mehr Informationen In Kalender eintragen
20:00
07.05.2019

Ort: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Carl-Zeiss-Straße 3, Hörsaal 7
Zeit: 18:30
Friedrich-Schiller-Universität Jena, Carl-Zeiss-Straße 3, Hörsaal 7Jenaer Gespräche zur politischen Bildung 2019

Vortrag Dr. Frithjof Reinhardt (Institut für Philosophie und Kulturgeschichte Bad Berka): Politik und „Gutes Leben“. Ist die Frage nach dem guten Leben Privatangelegenheit?

Mehr Informationen In Kalender eintragen
18:30
08.05.2019

Ort: Europäisches Informationszentrum in der Thüringer Staatskanzlei, Regierungsstraße 72, Erfurt
Zeit: 18:00 Uhr
Europäisches Informationszentrum in der Thüringer Staatskanzlei, Regierungsstraße 72, ErfurtQueen Victoria - Die unbeugsame Königin

Karina Urbach: Lesung und Gespräch anlässlich des 200. Geburtstages von Königin Victoria, der „Großmutter Europas“ Als Victoria 1837 im Alter von achtzehn Jahren den Thron bestieg, hätte niemand ihr zugetraut, eine erfolgreiche Königin zu werden – geschweige denn, ein ganzes Zeitalter zu prägen. Die Historikerin Karina Urbach erzählt in dieser glänzend geschriebenen Biografie, wie Victoria in ihrer 63-jährigen Regierungszeit allen politischen Stürmen und persönlichen Widrigkeiten standhielt und zur mächtigsten Frau des 19. Jahrhunderts wurde. Diese Biografie zeichnet ein frisches, lebendiges Bild der großen Königin, die durch Heiraten ihrer Kinder zur „Großmutter Europas“ wurde und so auch die Geschichte des ganzen Kontinents prägte. Karina Urbach ist habilitierte Historikerin und eine der besten deutschen Expertinnen für die englische Monarchie seit dem 19. Jahrhundert. Sie unterrichtete an verschiedenen deutschen und britischen Universitäten und forscht seit 2015 am Institute for Advanced Study in Princeton. Als Fachberaterin war sie an zahlreichen historischen Dokumentationen der BBC und des ZDF beteiligt.

Mehr Informationen In Kalender eintragen Bild anzeigen
18:00 Uhr
09.05.2019
bis 11.05.2019

Ort: Ilmenau
Zeit: 17:00
IlmenauFest- und Gedenkwoche

90 Jahre Bauhaus in Ilmenau - 77 Jahre Deportation jüdischer Nachbarn

Mehr Informationen In Kalender eintragen
17:00
09.05.2019

Ort: Goethe Gymnasium Reichenbach
Zeit: 19:00 Uhr
Goethe Gymnasium ReichenbachJürgen Fuchs. Schriftsteller, Bürgerrechtler, Sozialpsychologe. Ein Portrait

Ein Erinnern anlässlich seines 20. Todestags mit Lesung, Gespräch und Musik - Jürgen Fuchs wurde 1950 in Reichenbach im Vogtland geboren und starb am 9. Mai 1999 in Berlin. Anlässlich seines 20. Todestags findet in seiner Heimatstadt ein Abend zu seinen Ehren statt. Doch wer kennt heute noch Jürgen Fuchs? Udo Scheer, verbunden mit ihm seit ihrer gemeinsamen Studienzeit an der Jenaer Universität, hat im Auftrag der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen ein facettenreiches Porträt über den Schriftsteller, Bürgerrechtler und Sozialpsychologen verfasst. In Würdigung des Lebens, Wirkens und Werkes dieser Ausnahmepersönlichkeit stellt er den Band vor und erzählt von Begegnungen mit Jürgen Fuchs. Der Folkmusiker Andreas Schirneck begleitet den Abend mit einem exklusiv gestalteten Programm, unter anderem mit vertonten Gedichten von Jürgen Fuchs. Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung und unterstützt durch die Stadtverwaltung Reichenbach im Vogtland, die Jürgen-Fuchs-Bibliothek und das Goethe-Gymnasium Reichenbach. Lesung, Gespräch und Musik: Donnerstag, 9. Mai, 19:00 Uhr, Aula des Goethe-Gymnasiums Reichenbach, Ackermann-Str. 7. Eintritt frei!

Mehr Informationen In Kalender eintragen Bild anzeigen
19:00 Uhr
09.05.2019

Ort: Rudolstadt, Stadtbibliothek, Schulplatz 13
Zeit: 19:30 Uhr
Rudolstadt, Stadtbibliothek, Schulplatz 13Ostfrauen verändern die Republik

Lesung und Gespräch mit Tanja Brandes und Markus Decker Wohin man auch hört, immer wieder erklingt das Hohelied auf die ostdeutschen Frauen. Sie seien berufsmobiler, risikobereiter und aufstiegsorientierter als die Männer. Ostfrauen sind häufiger berufstätig als Westfrauen und kehren nach der Geburt eines Kindes früher auf Vollzeitstellen zurück. Die Ostfrauen haben dem vereinten Deutschland ihren Stempel aufgedrückt. Aber warum ist das so? Tanja Brandes und Markus Decker betrachten vor allem die letzten drei Jahrzehnte, werfen aber auch einen Blick zurück in die Zeit vor 1989 – auf die Chancen, die Frauen bekamen, ebenso wie auf den Zwang, am Erwerbsleben teilzunehmen, und die Doppelbelastung. Portraitiert werden Politikerinnen und Unternehmerinnen, Wissenschaftlerinnen und Journalistinnen, eine ehemalige Leistungssportlerin. Dabei arbeiten Brandes und Decker heraus, worin das positive Erbe der DDR besteht, ohne das System zu idealisieren. Und liefern überraschende neue Erkenntnisse. Unter den Portraitierten sind Katrin Göring-Eckardt, Sandra Hüller, Katja Kipping, Manuela Schwesig, Angela Merkel, Katarina Witt, Sabine Rennefanz u.v.a. Tanja Brandes, Studium der Dramaturgie, Germanistik und Romanistik in München und Madrid. Brandes war Politikredakteurin beim Kölner Stadt- Anzeiger und beim General-Anzeiger in Bonn. Seit 2017 ist sie Redakteurin bei der Berliner Zeitung. 2016 wurde sie für einen Text über die Flucht ihrer Mutter aus der DDR mit dem DuMont-Journalistenpreis ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin und Düsseldorf. Markus Decker, Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Romanistik in Münster und Marburg, ab 1994 Redakteur in der Lutherstadt Wittenberg und Halle, seit 2001 Berliner Parlamentskorrespondent für die Mitteldeutsche Zeitung und den Kölner Stadtanzeiger, ab 2012 auch für die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau, seit 2018 beim Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Mehr Informationen In Kalender eintragen Bild anzeigen
19:30 Uhr
23.05.2019
bis 25.05.2019

Ort: FSU Jena, Rosensaal/Senatssaal, Fürstengraben 27, Jena
Zeit: 18:00
FSU Jena, Rosensaal/Senatssaal, Fürstengraben 27, JenaFestveranstaltung und Wissenschaftliche Tagung

1919-1949-1989-2019 Demokratie und Demokratieverständnis Festveranstaltung und Wissenschaftliche Tagung des Hellmuth-Loening-Zentraums für Staatswissenschaften e.V., der Forschungsstelle Weimarer Republik e. V. und der Landeszentrale für politische Bildung

Anmelden Mehr Informationen In Kalender eintragen
18:00
26.05.2019

Ort: Schloss Ettersburg,
Zeit: 16:00 Uhr
Schloss Ettersburg, Ettersburger Gespräch

Harald Martenstein und Alexander Kissler Fake News, Phrasen, Widerworte. Nachrichten vom Kulturkampf Harald Martenstein und Alexander Kissler Moderation Peter Krause. In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

In Kalender eintragen Bild anzeigen Zur Webseite
16:00 Uhr
25.06.2019

Ort: Fachhochschule Erfurt, Altonaer Str. 25
Zeit: 09:00 Uhr
Fachhochschule Erfurt, Altonaer Str. 25Fachtagung Gute Antworten auf Armu

Gute Antworten auf Armut zu diskutieren – diesem Anspruch stellt sich unsere diesjährige Tagung. Nachdem im letzten Jahr neue empirische Untersuchungen im Vordergrund standen, werden diesmal vor allem praktische Ansätze der Sozialen Arbeit zur Bekämpfung von Armut von jungen Menschen und Familien in den Blick genommen. Auch geht es darum, wie in kommunalen Zusammenhängen tragfähige und nachhaltige Strategien zur Minimierung von Armut und sozialer Ausgrenzung entwickelt werden können. Das Problem selbst ist mittlerweile klar umrissen: Materielle Armutslagen sind in komplexer Weise mit Prozessen gesellschaftlicher Ausschließung verbunden, die zentrale Bereiche des Lebens (z. B. Gesundheit, Wohnen, Bildung) betreffen. In einem reichen Land wie Deutschland drückt sich Armut nicht nur in materiellen Existenznöten aus, sondern in vielfältigen Formen eingeschränkter gesellschaftlicher Teilhabe. Hier setzt die Tagung an und fokussiert Handlungsoptionen des Umgangs mit Armut und ihren Folgen. Dazu gehört eine differenzierte Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten, aber auch den Grenzen der Sozialen Arbeit in der gesellschaftlichen Debatte um Armutsbekämpfung. Der Fachtag steht in der inhaltlichen Kontinuität mehrerer Tagungen, die sich mit Armut von Kindern, Jugendlichen und Familien befasst haben und ist Ausdruck eines langfristigen gemeinsamen Engagements der Veranstalter für die Rechte von Kindern und eine moderne Kinderpolitik. Es ist dadurch gelungen, in Thüringen ein unabhängiges kinderpolitisches Fachforum zu etablieren, das die Fragen der Kinder- und Familienarmut in einem breiten gesellschaftlichen Kontext in regelmäßiger Form thematisiert. Sie richtet sich sowohl an die in der Praxis aktiven Fachkräfte als auch an Verwaltung, Politik und Wissenschaft.

Mehr Informationen In Kalender eintragen Bild anzeigen
09:00 Uhr
Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
Landeszentrale für politische
Bildung Thüringen